Christina Kostka

Darstellerin

Ich wahren Leben bin ich …ein sensibler Bücherwurm mit Bewegungsdrang und leichtem Hang zum  Dekorieren und Pflegen von menschlichen Gesichtern und Körpern
Meine ersteTheaterrolle Wahrsagerin/Zigeunerin im Freilichtfestspiel „Fluch und Sühne“ 2010 in Steinberg am See
Meine Paraderolle Gräfin de la Roche-Piquet  in „Don Juan oder die Nacht von Valognes“
Bisherige Stücke im SADTheater  „Die Brandner Karo und der letzte Prosecco“- 2012 (Karolin Brandner MBA )

 „Der eingebildete Kranke“ – 2012 (Angelique, Tochter des Monsieur Argan)

„Die Dreigroschenoper“ – 2013 (Polly, Tochter des Bettlerkönigs)

„Merry Christmas – 2013 (Putzfrau Svetlana)

“Dreimal schwarzer Kater” – 2014 (Künstlerin Doris)

„Das Geheimnis der gelben Narzisse“ – 2015 (Odette)

„Don Juan oder die Nacht von Valognes“ – 2016 (Gräfin de la Roche Piquet)

Meinen Text lerne ich… …mühsam, aber mehr oder weniger erfolgreich.
Die Proben überstehe ich…  …immer sehr entspannt und mit viel Spaß.
Kurz vor der Premiere will ich… …am liebsten sterben.
Ich liebe Theater, weil… …ich da sämtliche Emotionen ohne Rücksicht auf Verluste raushauen kann.